Eine schnell abgehakte DM …

Unser Michi war in dieser Woche in Bad Wildungen zur alljährlichen Deutschen Meisterschaft der Damen, Herren und Senioren zu Gast. Im Wettbewerb der Herren (alles andere fällt logischerweise weg) scheiterte Michi wie schon im Vorjahr erneut in der Gruppenphase und schied als Gruppendritter aus.

Seine erste Partie gegen Fitim Haradinaj vom RSC Gifhorn ging mit 1:3 deutlich daneben. Fatim zeigte sich lochstark und ließ Michi selten zu Wort kommen. Und als hier und da eine Chance entstand, kam Michi nicht wirklich in den Fluss eines Breaks oder dergleichen. Somit geht die Niederlage in Ordnung und der Druck ums Weiterkommen war von Anfang an gegeben. Gegen Fabian Weber vom BC Oberhausen kam Michi wieder besser in Tritt und siegte 3:0. Im Entscheidungsspiel um Platz 2 in der Gruppe musste Michi dann gegen Umut Dervis Dikme vom BC Stuttgart 1891 ran. Umut gilt als Talent in der Snookerszene und ist daher kein Unbekannter mehr. Es war ein sehr enges Match, und am Ende musste sich unser Michi mit 2:3 geschlagen geben.

Fazit: 2018 auf ein Neues!

Die DM an sich hat an Stellenwert zugelegt. Nicht nur vom Level der einzelnen Spieler, auch die Öffentlichkeitsarbeit seitens der DBU und seiner Mitstreiter zeigt sich mittlerweile von einem besonderen Licht. Livestream in Ton und Bild, Kommentatoren während der Partien, jede Menge Vor- und Nachberichte, viel Bildmaterial und und und. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich also einiges getan, um den Billardsport mitsamt aller Varianten bestens zu präsentieren. Scheinbar sind zu solchen Events endlich die richtigen Frauen und Männer in ausreichender Anzahl am Werk. Da kann man nur sagen: Weiter so!

Ergebnisdienst Deutsche Meisterschaften Bad Wildungen
Aufzeichnung der Partie Michi vs. Fitim mit Daniel Schneider und Silja Fischer als Kommentatoren (Ton etwas verzerrt, aber nicht tragisch)
(Foto der DM 2017 – Quelle: Billardmagazin Touch)

Advertisements