Auch das Nachholspiel brachte keinen Erfolg …

Gestern fand der verschobene Spieltag unserer Ersten in der 2. Bundesliga Süd zuhause gegen den 1. Münchner SC statt. Auf der einen Seite präsentierte sich Michi wieder einmal in bestechender Form und ließ in seinen Partien nichts anbrennen. Dem gegenüber stand David, welcher eine Partie sowohl gewann als auch verlor. Magnus und Saban erwischten leider einen rabenschwarzen Tag und gaben alles ab. Somit steht fest: Ein 3:5 aus Sicht von Hof 1 und die Erkenntnis, dass es in dieser Saison tatsächlich (und seit längerem mal wieder) um den Klassenerhalt geht. München präsentierte sich als recht kompakt und es war irgendwie von Anfang an schon zu erkennen, dass sie die drei Punkte aus Selb von Anfang an mitnehmen wollten und sie am Ende wohl auch verdient haben.

Ergebnisdienst 2. Bundesliga Süd
(Anmerkung hierzu: Der Spielbericht ist auf Grund der „Freilos“-Partien etwas verfälscht. Auch wenn das 5:3 gut aussieht, es ging genau anders herum aus…)

Sei’s drum … Reden wir einfach mal von einer nun etwas länger andauernden Schwächephase. Eine Phase, die irgendwann auch wieder vorbei ist. Schon am nächsten Spieltags-Wochenende im Januar, genauer gesagt beim Hin- und Rückspiel mit den Jungs von SAX MAX Dresden, entscheidet sich wohl, wie eng der Schnürsenkel hinsichtlich Abstieg geschnürt wird. Im oberen Tabellendrittel spielt man definitiv nicht mehr mit. Gut, dann eben über das B-Spiel im Mittelfeld landen. Mund abwischen und weiter geht’s!

Advertisements

Rabenschwarz, einfach rabenschwarz!

Auf Gutes folgt bekanntlich meist Schlechtes. Oder auch: „Die 0 steht hinten“ wurde am vergangenen Wochenende falsch interpretiert. Alle Mannschaften waren im Einsatz, alle haben verloren. Hier und da war es zuvor so gut wie klar, weil die Gegner einfach besser sind. Und trotzdem: In der jeweiligen Höhe der Niederlage war dies sicherlich nicht geplant.

Hof 3 verliert 0:6 im heimischen „Mini-Stadion“ klar mit 0:6. Einzig ein gewonnener Frame seitens Engin steht zu Buche, welcher zwar nicht im Spielberichtsbogen aufgeführt ist, dennoch minimal an Wertschätzung gewinnt. Hier ist festzustellen, dass in diversen Vorgesprächen ein Unentschieden gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Nord 1 schon sehr schwierig zu bewältigen gewesen wäre. Und es trat ein, was eintreten musste. Also die erste Erfahrung einer „Klatsche“. Ja, gehört dazu!
Ergebnisdienst Bezirksliga Nord 1

Die Höchststrafe bekamen unsere Jungs aus der zweiten Mannschaft. Ebenfalls als Heimspiel deklariert, setzte es eine ordentliche 0:9-Klatsche gegen Herzogenaurach. Hier stehen zwar mehr gewonnene Frames zu Buche, jedoch war die Niederlage so gesehen und vor allem in der Höhe total unnötig. Herzogenaurach ist bekanntlich stark aufgestellt und klar ein Oberliga-Aufstiegsaspirant, keine Frage. Aber sich zu Null „abledern“ zu lassen, spricht dann doch eher der realistischen Zielsetzung zu, am Ende irgendwo im Mittelfeld zu landen. Denn mit Aufstieg hat Hof 2 nach dieser Leistung wohl eher weniger am Hut.
Ergebnisdienst Verbandsliga Nord

Und dann wären wir da noch bei Hof 1. Der Spieltag am Samstag gegen München wurde auf den 9.12. verschoben. Es fand lediglich das Heimspiel gegen Pool Factory statt. Pool Factory, ansässig in Roth, wagt das Unterfangen, in Liga 1 aufsteigen zu wollen. Und man muss berechtigterweise sagen, dass sie es durchaus packen könnten. Sie spielen auf die Jahre gesehen ebenfalls mit der gleichen Formation wie unsere Jungs aus der Ersten, und jetzt wollen sie rauf. Und entgegen der Nuller da oben … Dies konnten sie gegen mit einem 5:3-Auswärtssieg gegen Hof 1 unter Beweis stellen. Nette Truppe, spielerisch kompakt, es wäre ihnen zu gönnen! Pool Factory war im Verlauf des Spiels stets näher am Sieg als unsere Jungs. Trotzdem war es für die vermeintliche Fabrik nah der A 6  keine leichte Aufgabe, sich die Punkte zu holen, denn Gegenwehr war genug vorhanden. Aber unterm Strich fehlte eben die letzte Konsequenz, das Unentschieden zu festigen. Breaks waren ebenfalls auf beiden Seiten zu bestaunen.
Ergebnisdienst 2. Bundesliga Süd

Und, was sagen die Tabellen und der Ausblick?
Hof 1 – Oh, Platz 7, erstmals einen Abstiegsplatz seit langer Zeit inne. Hilfe, die Schlinge zieht sich zu! Nein, hier wird nix schlecht geredet. Es sind noch jede Menge Punkte zu vergeben! Zumal ja noch ein Nachhol-Spieltag gegen München ansteht.
Hof 2 – Mittelfeld, Punkt 🙂
Hof 3 – Mittelfeld und (noch) kein Trend in Sicht.

Ja, nicht wirklich prickelnd, heute über eine ganz schlechte Ausbeute zu schreiben. Na und? Gehört dazu! Es kommt, wie es kommt. Ein bisschen an sich arbeiten und weiter geht’s. Zudem muss Berichterstattung immer erfolgen. Entweder alles hoch loben oder alle in einen Sack packen und drauf kloppen. Erfolg wird schnell berichtet, Misserfolg kaum. Wie war das nochmal mit Scheibe abschneiden? 🙂

Auf den guten Anfang folgt das Mittelmaß …

Sehr ergiebig war der vergangene Ligaspieltag auf Bundes- und Landesebene nicht. Im September noch gut gestartet, folgt Anfang Oktober leichte Ernüchterung. Aber warum?

Blicken wir auf unsere Jungs von Hof 1 in Form von Michi, Magnus, Saban und David. Eins vorweg: So, wie es die letzten Jahre positiv lief, wird dieser Trend für 2017/18 mit einem klaren Schnitt wohl ausbleiben, denn am Wochenende wurde leider nur ein Punkt auswärts gegen den SC 147 Karlsruhe und den BV Villingen-Schwenningen eingefahren.
Gegen Karlsruhe hatte man in der Vergangenheit stets gesiegt. Doch nun verlor man denkbar unpassend mit 3:5. David, Magnus und Michi steuerten jeweils eine siegreiche Partie zum Endergebnis bei. Sicherlich geht es stets eng zu in solch kniffligen Matches, und genau deswegen schien Karlsruhe am Ende den besseren Lauf gehabt zu haben.
Ergebnisdienst vs. SC 147 Karlsruhe
Am Folgetag ging es nach Villingen-Schwenningen. Hier fand Michi wieder zu seiner gewohnten Form und steuerte zwei Siege bei. Hinzu gesellte sich Saban, welcher am Vortag noch beide Partien abgab, mit zwei gewonnenen Partien. Die Folge -> ein 4:4-Unentschieden. Verdiente Punkteteilung könnte man sagen!
Ergebnisdienst vs. BV Villingen-Schwenningen

Wir halten fest: David hat sich mit seinem ersten Sieg in die Bundesliga „integriert“. Trotzdem sind die Formschwankungen hier und da sehr groß. Aber bevor man sich jetzt auf Hof 1 einschießt … es ist noch lange nichts passiert. Statt neun Punkte aus vier Spielen und Platz 3 in der Tabelle hat man nun eben mal (ausnahmsweise) vier Punkte aus vier Spielen und hält Platz 6 inne. Man hat gegen den einen oder anderen direkten Abstiegskandidaten eben Federn gelassen, und hier und da tut ein 8:0 anderer Ligaspiele eben etwas weh. Nichts desto trotz geht es weiter, und unseren Jungs ist für die Zukunft nach wie vor einiges zuzutrauen. Deswegen: Mund abwischen, weiter geht’s! Man hat gegen den (ehemals) Letzten und Vorletzten einen Punkt geholt und muss im November gegen den Tabellenführer aus Roth und den Tabellenzweiten aus München ran. Also Frage in die Runde: Was soll da schon groß anbrennen? 🙂

Hof 2 in der Verbandsliga Nord bekleckert sich in seinem Heimspiel gegen die zweite Garde des SSC Fürth auch nicht gerade mit Ruhm und verliert mit 4:5. Thomas, Micha und Robert geben sich zwar formtechnisch so gut wie gleich, jedoch reichte es diesmal nicht für den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Robert gewann zwei Partien, während Micha und Thomas jeweils eine Partie für sich entscheiden konnten. Knapp, knapper, zweite Mannschaft!
Ergebnisdienst Verbandsliga Nord
Auch hier gilt: Alles ist weiterhin möglich. Erstmal Mittelfeld und dann nach oben blicken. Schon am nächsten Spieltag kann der Trend schon wieder nach oben gehen. Auf jeden Fall ist hier besonders für Spannung gesorgt, denn es wird bestimmt nicht das letzte 5:4/4:5 in der Saisonhistorie bleiben!

In der Summe also ein kleiner Dämpfer ohne (vermeintlich) große Auswirkung für alle Beteiligten. Hof 3 kommt ja diese Woche noch dran, vielleicht wird das Gesamtergebnis für die Abteilung noch verschönert 🙂

Die ersten Spiele sind gespielt!

Ja, und siehe da, nicht nur eine Mannschaft befindet sich auf der Gewinnerstraße. Hof 1 legt vor, Hof 2 legt nach!

Hof 1 verliert in der 2. Bundesliga Süd zwar am Samstag im Heimspiel gegen unsere Freunde vom SSC Fürth mit 2:6, gewinnt jedoch tags darauf gegen die Breakers aus Rüsselsheim mit 5:3. Insbesondere am Sonntag ging vieles hin und her, aber schlussendlich konnte man die drei gewonnenen Punkte ziemlich sicher einfahren. Samstag ging quasi in die Hose (trotz Century von Michi), aber mit Sonntag wurde die Hose wieder glatt gebügelt.
Ergebnisdienst vs. SSC Fürth
Ergebnisdienst vs. 1. SC Breakers Rüsselsheim

Der Artikel heute steht ganz im Zeichen „in der Kürze liegt die Würze“ … und hier muss unbedingt nochmals auf die „Würze“ eingegangen werden. Erneut war Gefrees Zwischenstopp für Gastmannschaften, die sich eigentlich nach Selb aufmachen sollten. Unterm Strich alles gut, mit Karl-Heinz seitens Rüsselsheim als alten Duplo-Killer und netten Gesprächspartner war die anfängliche Unruhe schnell behoben. Nichts desto trotz nochmal der Hinweis an München, Villingen-Schwenningen sowie Dresden: Billardarea, alles schön und gut. Infomappe von Thomas Hein um Weiten besser! Warum? Da steht drin, wo unsere Heimspiele stattfinden. Karlsruhe, Fürth, Roth und jetzt die Jungs aus Rüsselsheim haben es vor gemacht. Es wird also eindringlich darauf hingewiesen, dass Hof 1 nicht in Gefrees sondern in Selb (Jahnstr. 40) um Punkte gegen Euch kämpft. Soweit klar? Danke 🙂

In der Tabelle Platz 4. Standard mittlerweile. Irgendwo im Nirgendwo. Der nächste Spieltag auswärts gegen Karlsruhe und Villingen-Schwenningen kann schon eine Tendenz für die Saison zeigen!

Und nun zu Hof 2: Wie angekündigt, ein Spiel im Zeichen von Freundschaft. Pressath vs. Hof 2. Alt gegen Alt. Gesellig gegen gesellig. Fluke gegen Fluke. 5-Bänder gegen 5 Mal Miss. Raus gekommen ist ein 5:4-Sieg für Hof 2 mit dem entscheidenden 2:1-Sieg von Thomas und seinem 9er-Eisen gegen den alten Zocker und früheren Vereinsakteur Hans.  Thomas gewann bis zu diesem Zeitpunkt keins seiner Partien, während die anderen vier Siege zum zwischenzeitlichen 4:4 beisteuerten. In der heißen Phase also durchgezogen. Geht doch! Ali seitens Pressath blieb ungeschlagen, wie konnte denn das passieren? 🙂
Ergebnisdienst vs. PBV Pressath

Somit drei Punkte gleich mal zu Beginn eingeholt. Hof 2 und Verbandsliga, früher eine Krankheit auf Grund zahlreicher Niederlagen. Zeigt sich hier nun auch eine etwas andere Tendenz? Am nächsten Spieltag geht’s gegen die zweite Garde vom SSC Fürth. Abwarten und hoffen, dass sich eine Siegesserie entwickelt!

Unsere Dritte hat ihr erstes Spiel zuhause gegen den 1. BC Selb 3 auf den 30.09. um 11 Uhr verschoben… hier wird ein Ergebnis folgen. Und ja, dieses Spiel findet in Gefrees statt.

Für den Anfang eigentlich nicht schlecht, oder? Klar hätte vieles besser laufen können, aber naja, es hätte auch anders kommen können! In diesem Sinne -> Weiter so!

17, 19, 21 … äh … 22???

Moment mal, liebe erste Mannschaft des PTSV… irgendetwas ist da schief gelaufen! Fahrt bitte nochmal München und Selb an und korrigiert das bitte!

Michi? Saban? Magnus? (und der) Micha? Das fein geordnete System „Punkteausbeute“ in der Liga wurde unterbrochen, das wisst Ihr schon, oder? Schämt Euch!

Ach ja, liebe Leser, es geht um den Abschluss-Spieltag in der 2. Bundesliga Süd, genauer gesagt um den Artikel vom letzten Jahr über den letzten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord (bereits gelöscht, wie peinlich). Vor drei Jahren 17 Punkte zum Abschluss, im vorletzten 19, im letzten 21. Eigentlich wäre 2017 die 23 dran gewesen, aber gut, Ausrutscher waren erneut nicht eingeplant und doch sind sie passiert. Trotzdem muss man ganz klar sagen, dass die Leistungskurve der Mannschaft von Jahr zu Jahr nach oben geht. Was sich nun erneut mit Rang 3 und wahrlich sehr guten 23 äh 22 eingeheimsten Punkten widerspiegelt.

Also nun ein Wort, nein, ein paar Zeilen (jaja, snookeradmin, ein „paar“ Zeilen, schon klar) zu den vergangenen zwei Tagen, an denen es auswärts nach Roth (Pool Factory) und Heilbronn ging. Vorab bestand noch eine minimale Chance, am Ende als Zweitplatzierter an der Relegation zur ersten Bundesliga teilzunehmen. Doch durch das parallel gute Abschneiden der benachbarten Jungs vom SSC Fürth hatte sich diese Chance schon am Samstag verwirkt. Man könnte also sagen „Bisschen schön spielen und so tun, als würde alles fallen, und wir können die Saison abschließen“. Gesagt, getan!

Gegen Pool Factory konnte man ein 4:4-Unentschieden herausspielen. Nicht weiter spektakulär. Chancen hier, Chancen da. Keiner will gewinnen, 4:4. Alles gut. Oder? Nein, alles gut. Abhaken!
Ergebnisdienst vs. Pool Factory

Gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Heilbronn hingegen gewannen unsere Dauerbesetzer der Tische in Gefrees völlig unerwartet 6:2! Auch wenn Heilbronns Superschtar Patrick Einsle nicht mit von der Partie war, bescherten 3x M und 1x S dem schon lange feststehenden Aufsteiger in die erste Liga die einzige Niederlage überhaupt. Erinnerungen an die Saison 2014/2015 werden wach, als man in der 2. Bundesliga Nord zum Abschluss den damaligen Tabellenführer SB Horst zum Abschluss mit 6:2 nach Hause schickte. Wie gesagt, letztlich ging es um nichts mehr, aber es hätte auch alles ganz anders ausgehen können!
Ergebnisdienst vs. TSG Heilbronn

Wahrscheinlich lag es (Insider-Anfang) am Frühstückssaft, der am Sonntagmorgen ziemlich schnell gefunden wurde (Insider-Ende):

Wirken bei Sonnenschein und guter Laune sehr entspannt nach dem phänomenalen Erreichen der Saftbar: Michi und Magnus!

Dem Michi schien der Saft sogar so viel Energie eingeflößt zu haben, dass er in Heilbronn wieder mal ein Breakfestival von 53, 63, 70, 80 und 115 (och nö, nicht schon wieder ein Déjà vu – Limbach, LETZTER Spieltag vs. Neustadt – Michi vs. Mo 🙂 ) abfeuerte. Vergessen wir den Tag zuvor, „es lag halt da“ (frei nach dem ersten Vers des bekannten Ohrwurms von Phats & Small) . Klar, liebe Leser, jetzt redet Ihr Euch und uns innerlich Ausreden wie „Es ging ja um nix mehr“ und „A junger Mensch muss auch mal Glück haben“ ein. Mag sein, aber wie schon oben angedeutet, die Mannschaftsleistung kommt mittlerweile nicht mehr von ungefähr!
An dieser Stelle unseren Glückwunsch an die Heilbronner zum Aufstieg und den Fürthern wünschen wir viel Erfolg bei der Relegation mit Berlin und Hamburg!

Von Jahr zu Jahr wird’s also besser und die Konstanz gesellt sich hin und wieder dazu. In dieser Saison hat man des öfteren an der Relegation zu Liga 1 gekratzt. Einfach mal eine mitspielen, egal, wie es ausgeht. Das schien und scheint jetzt das klare Ziel in Zukunft zu sein, zumal es für alle, insbesondere Michi, ein weiterer Schub in der noch jungen Bundesliga-Laufbahn von Hof 1 wäre. Von daher sollte es dieses Jahr eben so sein. Und da unsere guten Freunde vom Blackhole Ilmenau e. V. auf eine mögliche Relegation scheinbar keine Lust auf den PTSV Hof hatten und in allerletzter Minute den Klassenerhalt in der ersten Liga sichern konnten, tut es umso weniger weh 🙂 . Auch hier Gratulation zu dieser Leistung, liebe Ilmenauer!

Stichwort Einzelspielerstatistik … ja, lassen wir mal so stehen. Noch nicht ganz kompakt, aber zumindest solide!
So geht es also in Zukunft weiter. Es wird wieder die Frage aufkommen, ob Nord oder Süd. Spielt letztlich keine Rolle mehr, die Tendenz zeigt nach oben. Zielsetzung ist alles, die Moral hat gepasst. So kann es gerne weitergehen!

Damit ist der Ligaalltag erstmal beendet und Saisonpause macht sich breit. Danke an alle Mitglieder, die von September 2016 bis jetzt im Einsatz waren. Entspannt Euch, genießt die Zeit, leckt an den nicht vorhandenen Wunden und startet ab September 17 neu durch!